Kieferorthopädische Lösungen bei Kindern

kinder1.jpg Bei kieferorthopädischen Korrekturen gilt meist: „Je früher, umso besser...“ Wird es in jungen Jahren versäumt, erforderliche Zahnstellungskorrekturen durchzuführen, ist dies im Erwachsenenalter nur mit deutlich mehr Aufwand und höheren Kosten möglich.

Je früher Fehlstellungen von Zähnen und Funktionsstörungen des Kiefers erkannt und behandelt werden, umso geringer ist in der Regel der Behandlungsaufwand. 


Herausnehmbare Zahnspangen

kinder3.jpg Die lose im Mund liegenden Spangen sind eine sehr schonende Methode. Dabei wird das Kieferwachstum und die Mundmuskulatur stimuliert, so dass sich die Zahnstellung und die Bisslage positiv entwickeln. Spätere schwerwiegendere Eingriffe und Behandlungen lassen sich dadurch vermeiden. Die Spange wird von uns regelmäßig angepasst.

Wichtig ist, dass die vereinbarten Tragezeiten unbedingt eingehalten werden. Ebenso wichtig sind die regelmäßigen Kontrolltermine in der Praxis, die sorgfältige Zahnpflege und die richtige Handhabung der Spange. All das sind bedeutende Erfolgsfaktoren für die Behandlung.


kinder4.jpgFestsitzende Zahnspangen

  Festsitzende Spangen bestehen aus Brackets, die auf den Zähnen „aufgeklebt“ sind und durch einen Draht verbunden werden. Durch die Einstellung des Drahtes lassen sich die Kräfte, die auf die Zähne einwirken, exakt dosieren. Neben Metallbrackets gibt es auch unauffälligere Keramikbrackets.

spangenmaedchen.jpg

  • Metallbrackets - optisch auffällig aber sicher und seit vielen Jahrzehnten bewährt
  • Keramikbrackets - zahnfarben und dadurch sehr unauffällig – sie verfärben sich nicht und sind sehr stabil

Bei festsitzenden Zahnspangen hat die begleitende Prophylaxe eine noch größere Bedeutung als bei herausnehmbaren Spangen, denn die Zahnpflege ist durch die dauerhaft befestigten Brackets stark eingeschränkt. Regelmäßige Vorsorge und professionelle Zahnreinigung sind unerlässlich.

smile.jpgEine Besonderheit bei festsitzenden Lösungen ist die Lingualtechnik „Lingual“ heißt soviel wie „zungenseitig“. Mit Lingualtechnik ist die Korrektur von Zahnfehlstellungen durch feste Zahnspangen gemeint, welche „unsichtbar“ auf der Innenseite der Zähne befestigt sind. Dafür werden spezielle Brackets, so genannte Lingualbrackets verwendet. Diese Methode ist jedoch nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich, die im individuellen Fall abzuklären sind.

Sportmundschutz – wichtige Unfall-Prävention

kinder6.jpg Immer häufiger treten Zahnbeschädigungen oder gar Zahnverluste Durch Sportunfälle auf. Aber nicht nur Risikosportarten, wie Boxen, Karate etc. sondern auch vermeintlich „ungefährliche“ Trendsportarten wie Inlineskating, Skateboarding und Mountainbiking bescheren uns eine neue Welle an Zahntraumata mit schwersten Verletzungen und Zahnbeschädigungen, die gerade für Kinder und Jugendliche besonders dramatisch sind. Ein individuell angefertigter Mundschutz bietet hier guten Schutz. Lassen Sie sich von uns individuell beraten.